Zum Inhalt springen

Bubbles & Bodies

Zur materiellen Basis der Öffentlichkeit

Öffentlichkeit ist ein zentraler Bestandteil demokratischer Gesellschaften. Dabei ist sie einem ständigen und in letzter Zeit beschleunigten Wandel durch die sozialen Medien, Migrationen und Versammlungen unterworfen, der verstärkt auch theoretisch diskutiert wird. Der Tagungstitel „Bubbles & Bodies“ spielt auf diese beiden Tendenzen der Öffentlichkeit an und stellt Fragen danach, was die materielle Basis von Öffentlichkeit ausmacht.

Tagungsprogramm

Mi. 7. November 2018

16.00 – 18.30 Uhr                 Pre-conference

16.15-16.45 Calvin Kiesel: Filterblasen als postmodernes Phänomen. Eine Analyse mithilfe der Theorien Jean-Francois Lyotards und Friedrich Kittlers

16.45-17.15 Xenia Kopf: Blasen müssen nicht digital sein. Kollektive Räume zwischen Insel, Safe Space und Echokammer

Pause (15 min.)

17.30-18.00 Dominik Harrer: Politischen Widerstand denken: Prekarität und Antagonismus aus postfundamentalistischer Perspektive

18.00-18.30 Brigitte Bienia: Kann Trennendes einen? Das Potenzial der Religionen für die Gestaltung von Öffentlichkeit am Beispiel der Gottesvorstellung in Islam und Christentum

19.00                                     Begrüßung & Einleitung

19.30 Uhr                              Eröffnungsvortrag

Christine Hanke: Von Körpern und Medien. Zu den Materialitäten von Widerstand am Beispiel politischer Protestformen in der Türkei

20.30 Uhr                              Empfang in den Katakomben der KU

Do. 8. November 2018

9.00 – 12.00 Uhr                   Öffentlichkeit in Philosophie, Theologie und Kunstwissenschaft

9.00-9.45 Michael Reder: Performativität, Differenz und Kritik. Impulse für einen Begriff der (politischen) Öffentlichkeit jenseits liberaler Sprach- und Gesellschaftstheorie

9.45-10.30 Brigitte Sölch: Plädoyer für eine vergleichende Architektur- und Problemgeschichte des Öffentlichen

Pause (15 min.)

10.45-11.30 Florian Höhne: Welche Öffentlichkeit? Wessen Forum? Theologische, medientheoretische und sozialphilosophische Reflexionen zur Öffentlichkeit Öffentlicher Theologie

12.00 – 13.30                        Mittagspause

13.30 – 16.30 Uhr                 Bubbles & Bodies

13.30-14.15 Stefan Weber: Kommunikatoren ohne Körper: Chatbots, Schreibroboter & Co.

14.15-15.00 Manuela Naveau: Crowd and Art und die Logik vernetzter Beteiligungsmodelle

Pause (15 min.)

15.15-16.00 Katja Bernhardt: Defilieren, marschieren, flanieren zu Füßen des Warschauer Kulturpalastes. Zum Wechselverhältnis von Ort, Aktion und Repräsentation in den digitalen Medien

Kaffeepause (30 min.)

 

16.30 – 19.00 Uhr                 Bodies

16.30-17.15 Mirja Kutzer: Sakramentale Körper. Zu einer kritischen Theorie der Kultur

17.15-18.00 Maria Robaszkiewicz: Wer erscheint in der Öffentlichkeit? Mikropolitischer Ansatz im Kontext der Migrationsdebatte

Pause (15 min.)

18.15-19.00 Romana Hagyo: Im Umbau begriffen, Überlegungen zur Durchdringung öffentlicher und privater Räume im Kontext von Flucht und Migration

19.30 Uhr                              Führung im Ars Electronica Center

Fr. 9. November 2018

9.00 – 12.30 Uhr                   Bubbles

9.00-9.45 Christian Fuchs: Öffentlichkeit im digitalen Kapitalismus: Der Ansatz des kommunikativen Materialismus

9.45-10.30 Wulf Loh: Ziviler Ungehorsam und digitale Öffentlichkeiten

Kaffeepause (30 min.)

11.00-11.45 Frederike van Oorschot/Thomas Renkert: Digitale theologische Öffentlichkeiten. Perspektiven aus Theorie und Praxis

11.45-12.30 Lukas Kaelin: Politische Allmende - Die Verfassung der digitalen Öffentlichkeit

12.30                                      Ende der Tagung